Unsere Sprechzeiten:

Infomaterialien

Auf dieser Seite finden Sie Informationen und Materialien rund um die Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien.

Materialien zu den Schwerpunktthemen des Bündnisses Gesund Aufwachsen finden Sie auf den Seiten der Arbeitsgruppen.

Themenblatt Gesundheitskompetenz

Januar 2019

Das Themenblatt des Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit erscheint drei­mal jähr­lich in gedruckter und elektronischer Form. Es infor­miert die bundes­weite Leser­schaft zu aktu­ellen The­men im Be­reich der so­zi­al­la­gen­be­zo­ge­nen Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on und behandelt in je­der Aus­ga­be einen neuen Schwer­punkt. Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit Gesundheitskompetenz. 

Hier gelangen Sie zur Website des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit.

Das Merkblatt finden Sie hier.

Vernetzungsbroschüre BGA

1. Auflage, 2017

Das Bündnis Gesund Aufwachsen (BGA) im Land Brandenburg verbindet seit 14 Jahren Partnerinnen und Partner, die sich gemeinsam und mit vielfältigen Aktivitäten für ein gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen im Land Brandenburg einsetzen. Erfolgreich im Netzwerk zusammen zu arbeiten, ist aber keine Selbstverständlichkeit. Wie kann dies auf Dauer gelingen? Und welche Herausforderungen müssen dabei gemeistert werden? Davon berichten einige dieser Partnerinnen und Partner in der beiliegenden Broschüre „Vernetzung für Kinder- und Jugendgesundheit“ und machen anschaulich, wie erfolgreiche Vernetzung gelingen kann.

Hier gelangen Sie zur Broschüre zur Vernetzung für Kinder- und Jugendgesundheit.

Brandenburger Leitfaden FRÜHERKENNUNG VON GEWALT GEGEN KINDER UND JUGENDLICHE

6. Auflage, 2016

Der Brandenburger Leitfaden „Früherkennung von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche“ wendet sich speziell an alle Fachkräfte, die Kinder und Jugendliche tagtäglich betreuen, versorgen und behandeln. Der Leitfaden soll helfen, Symptome von Gewalt und Vernachlässigung schneller zu erkennen. Zugleich werden rechtliche Hinweise gegeben und Tipps, was zu tun ist, wenn es einen begründeten Verdacht auf Kindesmisshandlung gibt. Herausgegeben wird er vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte – Landesverband Brandenburg (BVKJ) in Zusammenarbeit mit dem Brandenburger Gesundheitsministerium und der Techniker Krankenkasse (TK).

Zum Brandenburger Leitfaden Früherkennung von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche gelangen Sie hier.

Untersuchungen von Kindern im Alter von 30 bis 42 Monaten im Land Brandenburg 2012/2013 - Standdardtabellen

Mai 2014 | Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg (Dr. Gabriele Ellsäßer, Karin Lüdecke)

Rechtliche Grundlage
§ 6 Abs. 2 BbgGDG: „Die Landkreise und kreisfreien Städte untersuchen zur Prävention und Früherkennung von Krankheiten, Entwicklungsstörungen oder Behinderungen alle Kinder im Alter vom 30. bis 42. Lebensmonat.“

Untersuchte Population
Im Zeitraum 1.8.2012-31.7.2013 konnten 12.927 Kinder untersucht werden, das sind 65,4 % der Kinder im Alter von 2,5-3,5 Jahren (Vorjahr 68 %); der Anteil von Mädchen und Jungen an untersuchten Kindern entspricht dem Anteil der Geschlechtergruppen in der Bevölkerung (Jungen 51,1 % in der Bevölkerung und 51,4 % in untersuchter Population bzw. Mädchen 48,9 % vs. 48,6 %).

Die Publikation ist hier als Download erhältlich.

Den Kommentar zur Publikation erhalten Sie hier.

10 Jahre Bündnis Gesund Aufwachsen. Mehr Chancen für ein gesundes Aufwachsen aller Kinder

April 2014

Die Fachpublikation stellt den Gesundheitszieleprozess "Bündnis Gesund Aufwachsen in Brandenburg" vor und lässt die ersten 10 Jahre Revue passieren. Die fünf Arbeitsgruppen des Bündnisses berichten ihre Arbeitsergebnisse und nehmen Stellung zu den kommende Aufgaben. Ergänzt werden die Berichte durch ein Experteninterview mit Thomas Altgeld, Leiter der Arbeitsgruppe "Gesund aufwachsen" bei gesundheitsziele.de.

Die Publikation ist hier als Download erhältlich (PDF).

2. Auflage des inpuncto-Schwerpunktheftes "Zur Situation chronisch kranker Kinder im Land Brandenburg" erschienen

Oktober 2013

Dieser Inpuncto befasst sich in einer 2. Auflage mit der Situation von chronisch kranken Kindern und Jugendlichen im Land Brandenburg. Auf der Basis aktualisierter und verfügbarer Daten wird die Häufigkeit von chronisch somatischen (körperlich) und psychischen Erkrankungen bevölkerungsbezogen für das Kindes- und Jugendalter im Land Brandenburg dargestellt (Prävalenz). Aus der Perspektive von Familien mit chronisch kranken Kindern werden die Anforderungen an ein ganzheitlich orientiertes Versorgungssystem deutlich gemacht. Der Inpuncto gibt darüber hinaus einen Überblick zu ausgewählten ambulanten und stationären Versorgungsangeboten für chronisch kranke Kinder und Jugendliche sowie über das Netz der Frühförderangebote im Land. Abschließend werden die zukünftigen Herausforderungen einer bedürfnisorientierten Versorgung chronisch kranker Kinder und ihrer Familien im Land Brandenburg aufgezeigt.

Das inpuncto-Schwerpunktheft kann hier heruntergeladen werden.

Untersuchung von Kindern im Alter von 30 bis 42 Monaten 2010/2011

August 2012

Im Zeitraum 1.8.2010-31.7.2011 konnten 14.290 Kinder untersucht werden, das sind 72,4% der Kinder im Alter von 2,5-3,5 Jahren (Vorjahr 71%); der Anteil von Mädchen und Jungen an untersuchten Kindern entspricht dem Anteil der Geschlechtergruppen in der Bevölkerung (Jungen 51,2% in der Bevölkerung und 51,7% in untersuchter Population bzw. Mädchen 48,8% vs. 48,3%).

Hintergrund ist § 6 Abs. 2 BbgGDG: „Die Landkreise und kreisfreien Städte untersuchen zur Prävention und Früherkennung von Krankheiten, Entwicklungsstörungen oder Behinderungen alle Kinder im Alter vom 30. bis 42. Lebensmonat.“

Der Bericht kann hier heruntergeladen werden.

>Gesundheitsberichterstattung
des Bundes

Das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin ist Träger der Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Auf den Internetseiten des RKI finden sich viele Berichte, die sich mit unterschiedlichen Aspekten der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen beschäftigen. Die Berichte können i.d.R. als PDF-Dateien herunterladen oder kostenlos bestellt werden.

>KiGGS - Die Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland
Die bundesweit umfangreichste Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) wird durch das Robert Koch-Institut (RKI) durchgeführt. In einem ersten Durchgang (2003-2006) wurden bundesweit 18.000 Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 18 Jahren untersucht. Die Auswertungsergebnisse werden auf der Internetseite der KiGGS-Studie vorgestellt. 2009 bis 2012 wird die Studie in Form einer telefonischen Befragung fortgeführt.

Icons: Do Ra / fotolia.com