Unsere Sprechzeiten:

Aktuelle Nachrichten

August 2021

Übergewichtsprävention bei Kindern und Jugendlichen 
WEPI: digitale Planungshilfe für Kommunen und Schulen

WEPI ist eine praxistaugliche webbasierte Planungshilfe, die Kommunen und Schulen bei der Maßnahmenplanung zur Übergewichtsprävention im Kindes- und Jugendalter unterstützt. Bis November 2021 können Kommunen und Schulen die Planungshilfe unter fachlicher Anleitung und Begleitung der Hochschule Coburg und Universität Osnabrück kostenlos einsetzen und eine konkrete Präventionsmaßnahmen planen.

Weiterlesen
Zum Projekt „Wepi“


Stand der Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen
Materialien zu Frühen Hilfen 13 erschienen

Welche Bedeutung hat die Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen auf kommunaler Ebene? Auf welchen Wegen soll die Umsetzung der damit verbundenen Ziele erreicht werden? Der jetzt in der Reihe "Materialien zu Frühen Hilfen" erschienene Forschungsbericht gibt Antworten auf diese und weitere Fragen. Es sind Ergebnisse der ergänzenden Kommunalbefragung, die das NZFH 2018 im Rahmen des Monitorings Frühe Hilfen durchführte. 383 Kommunen in Deutschland nahmen an der freiwilligen Online-Befragung teil. Das sind 67 Prozent aller von der Bundesstiftung Frühe Hilfen geförderten Kommunen. Die 48-seitige Publikation steht als PDF-Datei zur Verfügung. Sie kann per E-Mail an: bestellung@bzga.de mit Angabe der Bestellnummer 16000250 kostenlos bezogen werden.

Weitere Informationen


Trotz Arbeit abgehängt: Armutsrisiko von Alleinerziehenden verharrt auf hohem Niveau

Der Anteil der alleinerziehenden Familien, die von Einkommensarmut gefährdet sind, bleibt hoch. Obwohl sie häufig einer Erwerbstätigkeit nachgehen, können viele Alleinerziehende keine gesicherte Existenz für sich selbst und ihre Kinder schaffen.

Zur Pressemitteilung der Bertelsmann Stiftung


Landtagsbeschluss „Kindeswohl im Blick behalten, Kindergesundheit schützen“

In der Landtagssitzung am 20. Mai wurde der Antrag der Regierungsfraktionen "Kindeswohl im Blick behalten, Kindergesundheit schützen" angenommen! Dieser Beschluss stellt einen wichtigen Bezugpunkt in der weiteren Arbeit im Themenfeld  Kinder- und Jugendgesundheit dar. Initiativen und Plattformen für Kinder und Jugendliche sollen weiter gestärkt werden, auch mit der Fokussierung auf die psychischen und psychischen Folgen der COVID-19-Pandemie.

Beschluss des Landtages Brandenburg  „Kindeswohl im Blick behalten, Kindergesundheit schützen"
Beschluss 1 „Gesundheits- und soziallagenbezogene Herausforderungen der Corona-Pandemie und Lösungsstrategien.“ des Bündnis Gesund Aufwachsen
Weitere Informationen zu den Beschlüssen des Bündnis Gesund Aufwachsen

 

Icons: Do Ra / fotolia.com