Unsere Sprechzeiten:

Archiv

Juli 2022

Neue NZFH-Videos zu Fragen zu Stillbeginn und schweren Gefühlen vor und nach der Geburt

Mit den beiden neuen Filmen „Stillen: Passt das zu mir?“ und „Schwere Gefühle in der Schwangerschaft und nach der Geburt“ greift das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) wichtige Themen rund um die Geburt auf. Die Videos informieren unter anderem auch über Fachkräfte und Anlaufstellen im Netzwerk der Frühen Hilfen, an die sich Betroffene bei Fragen zum Stillen oder bei anhaltender Niedergeschlagenheit wenden können. Dies sind zum Beispiel Hebammen, Frauenarztpraxen, Anlaufstellen Frühe Hilfen oder Schwangerschaftsberatungsstellen. Die Filme wurden gefördert aus Mitteln der Bundesstiftung Frühe Hilfen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona“.

Weiterlesen

Zu den Videos

Die Videos auf  YouTube

Die Videos und mehr zum Thema auf Instagram


Umfrage zur Inanspruchnahme eines kostenfreien Mittagessens in Schulen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets (BuT) im Land Brandenburg

Die Vernetzungsstelle Brandenburg hat 2021 eine Befragung in den Landkreisen und kreisfreien Städten Brandenburgs durchgeführt, um zu erfahren, wie das kostenfreie Schulmittagessen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes umgesetzt wird, wo Hürden bestehen und welche Faktoren die Inanspruchnahme der Leistung befördern. 

Zum Gesamt-Bericht mit entsprechenden Handlungsempfehlungen

Zusatzinformationen für verantwortliche Akteure

Infoblatt - ausführliche Version

Infoblatt - einfache Version


Landesweite Bedarfserhebung für Kinder aus sucht- und psychisch belasteten Familien im Land Brandenburg

Die Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen e. V. lädt Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen aus suchtbelasteten Familien arbeiten bzw. denen betroffene Kinder und Jugendliche in ihrem Arbeitsalltag begegnen, herzlich ein, an der Landesweiten Bedarfserhebung teilzunehmen. Ziel ist es die Bedarfe bezüglich der Versorgungslage für betroffene Kinder und Jugendliche zu erheben und darüber Auskunft erhalten, wie viel Unterstützung diese Kinder erfahren bzw. ob genügend sowie passgenaue Angebote für diese Kinder bereitgestellt werden. Der Befragungszeitraum wurde bis zum 12.08.2022 verlängert. Die Befragungsdauer beträgt 10-15 Minuten.

Informationsblatt

Zur Befragung


Kindeswohlgefährdungen 2021 in Berlin und Brandenburg: Jugendämter melden mehr als 28 000 Verfahren

Die Jugendämter in Berlin und Brandenburg führten im Jahr 2021 bei 28 115 Kindern und Jugendlichen ein Verfahren zur Kindeswohlgefährdung durch. Davon waren 20 632 Berliner und 7 483 Brandenburger Kinder und Jugendliche betroffen, teilt das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit. Das waren in Berlin 2 161 Verfahren bzw. 10 Prozent mehr, in Brandenburg 592 Verfahren bzw. 8 Prozent weniger als 2020.

Weiterlesen

Juni 2022

 Aktualisierter „Ratgeber für Familien“ erschienen
Alle Infos für Eltern und Kinder auf einen Blick: Der „Ratgeber für Familien“ ist jetzt in einer aktualisierten Ausgabe erschienen. Die vom Sozialministerium herausgegebene Broschüre enthält kompakte und detaillierte Informationen für alle Lebenslagen und steht ab sofort auf der Internetseite des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg zum Download bereit oder kann dort kostenlos bestellt werden.

Weiterlesen

Download des aktualisierten "Ratgeber für Familien"


Online-Fachtagung des „Netzwerk Gesunde Kita“: „Ich werde groß und stark! – gesund und krisenfest in herausfordernden Zeiten“
Am 14. Juni 2022 fand die diesjährige Online-Fachtagung des „Netzwerks Gesunde Kita“ in Zusammenarbeit mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg zum Thema "Ich werde groß und stark! – gesund und krisenfest in herausfordernden Zeiten“ statt. Vor dem Hintergrund aktueller Krisen wie der Corona-Pandemie oder dem Angriffskrieg gegen die Ukraine nahm die Tagung die seelischen Bedürfnisse von Kita-Kindern und pädagogischen Fachkräften in den Blick. Es wurde unter anderem thematisiert, wie eine sensible Begleitung von Trauerprozessen und die Aufarbeitung von Verlust- und Krisenerfahrungen gelingen kann, um gesund und resilient zu bleiben.

Weiterlesen

Internetseite des "Netzwerk Gesunde Kita"

Mai 2022

„Fokus auf benachteiligte Familien“ - Familienbeirat stellt Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Auswirkungen der Corona-Pandemie vor
Der Familienbeirat des Landes Brandenburg hat Handlungsempfehlungen an die Landesregierung zum Umgang mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Familien erarbeitet. Die Handlungsempfehlungen greifen die Erkenntnisse über die belastenden Erfahrungen durch die Corona-Pandemie auf und schlagen geeignete Maßnahmen zur Linderung der mit der Belastung verbundenen negativen Folgen vor. Neben der Reaktion auf Belastungssituationen werden Anregungen gegeben, wie Familie und Gesellschaft gegen künftige Pandemien gestärkt werden können.

Weiterlesen

April 2022

März 2022

COPSY-Studie: Psychische Belastung von Jugendlichen und Kindern weiterhin hoch – aber leicht rückläufig
Die Landeskoordinierungsstelle Präventionsketten Niedersachsen hat ein Positionspapier mit sieben zentralen Forderungen an die Verwaltung sowie Kommunal-, Landes- und Bundespolitik veröffentlicht. Ziel ist es, dass Präventionsketten zu einem integralen Bestandteil im Handeln von Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft gegen Kinderarmut werden.

Weiterlesen


Studie „Meine Familie, Corona und Ich. Familiäre Resilienz auf dem Prüfstand - was ist und werden kann.“
In Kooperation zwischen der Fachhochschule Potsdam und der LAGF wurde eine Elternbefragung im Land Brandenburg durchgeführt, um das subjektive Erleben der pandemiebedingten Einschränkungen von Familien zu erfassen, vorhandene bzw. potentielle gesellschaftliche Ressourcen für den Umgang mit der Corona – Pandemie zu analysieren und bedeutsame Schutzfaktoren für familiäre Bewältigungsleistungen im Umgang mit der Corona – Pandemie herauszustellen.

Weiterlesen
Download der Studie 


BZgA stellt Schulen digitales Informationspaket zur Corona-Schutzimpfung zur Verfügung
Schulen sind neben Kindertageseinrichtungen beim Schutz vor Coronavirus-Infektionen im derzeitigen Pandemiegeschehen besonders stark gefordert. Die regelmäßige Durchführung von Corona-Selbsttests und die Einhaltung der allgemeinen Schutzmaßnahmen sind in den Unterrichtsalltag einzubinden. Für diese Aufgaben stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Bildungseinrichtungen umfangreiche Materialien und Medien zur Verfügung.

Weiterlesen


Cybermobbing im Jugendalltag weit verbreitet
Cybermobbing ist zu einer Gesundheitsgefahr bei Jugendlichen geworden – so das Ergebnis der repräsentativen Jugendstudie, die das SINUS-Institut im Auftrag der BARMER, einer Mitgliedsorganisation der BVPG, durchgeführt hat: Jeder siebte Jugendliche wurde Opfer von Cybermobbing.

Weiterlesen


Präventionsketten verankern: sieben Forderungen fürs GelingenDie Landeskoordinierungsstelle Präventionsketten Niedersachsen hat ein Positionspapier mit sieben zentralen Forderungen an die Verwaltung sowie Kommunal-, Landes- und Bundespolitik veröffentlicht. Ziel ist es, dass Präventionsketten zu einem integralen Bestandteil im Handeln von Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft gegen Kinderarmut werden.

Weiterlesen

Februar 2022

Safer Internet Day 2022
Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke hat am 8. Februar als Schirmfrau den Safer Internet Day 2022 in Brandenburg eröffnet. Bildungsministerin Britta Ernst begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung mit einem Videogruß. Der weltweite Aktionstag befasste sich in diesem Jahr mit dem Fokusthema „Stabil bleiben – Vielfalt ermöglichen in digitalen Räumen“. Etwa 70 Schülerinnen und Schüler kamen im Rahmen einer Videokonferenz mit Landtagsabgeordneten, Jugendvertreterinnen und -vertretern und jungen Medienmachern zusammen, um sich über die gesellschaftliche Herausforderung auszutauschen, Jugendlichen eine demokratische Teilhabe an offenen, digitalen Räumen zu ermöglichen.

Zur Pressmitteilung
Weiterlesen


Digitale Sprechstunden für Fachkräfte
Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) fördert ab Januar 2022 digitale Sprechstunden für Fachkräfte, die Säuglinge und Kleinkinder mit psychisch und suchtbelasteten Eltern betreuen und versorgen. Die Umsetzung der Sprechstunden erfolgt durch das Universitätsklinikum Ulm in Kooperation mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis. 

Weiterlesen 


Neue Arbeitshilfen für die Praxis – Ideen für Familien
Das NZFH stellt Fachkräften in den Frühen Hilfen die Materialbox "Ideen für Familien" mit 25 praxiserprobten Methoden für die Arbeit mit Eltern zur Verfügung. Die Methoden stammen aus dem Online-Angebot "Krisen bewältigen: Ideen für Familien" auf www.elternsein.info. Sie können Familien den Alltag mit kleinen Kindern etwas erleichtern. 

Weiterlesen 


Positionspapier „Präventionsketten verankern – Teilhabechancen für alle Kinder fördern“
Präventionsketten leisten einen entscheidenden Beitrag zur Vermeidung von Armutsfolgen bei Kindern. Sie unterstützen die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse und fördern das Aufwachsen in Wohlergehen für alle Kinder. Sie sind für eine wirksame kommunale Armutsprävention unverzichtbar. Das Programm „Präventionsketten Niedersachsen: Gesund aufwachsen für alle Kinder!“ hat sieben zentrale Positionen mit Forderungen an die Kommunal-, Landes- und Bundespolitik veröffentlicht.  

Weiterlesen


Gesundheitskompetenz und -verhalten im Jugendalter  
Die Ergebnisse der bundesweiten Online-Befragung zur Messung der Gesundheitskompetenz im Jugendalter (Measurement of Health Literacy Among Adolescents - MOHLAA 2) liegen vor. Untersucht wurde der Zusammenhang zwischen Gesundheitskompetenz und Gesundheitsverhalten Jugendlicher unter Berücksichtigung von soziodemografischen Merkmalen und der Selbstwirksamkeit.  

Weiterlesen 


Prävention in Schule und Kita  
Welche Formen der Prävention für Kitas und Schulen geeignet erscheinen, warum Gesundheitsförderung so wichtig ist und welche Qualitätsmerkmale wirksame Prävention aufweisen sollte, erklärt Dr. Arne Bürger der BZgA im Interview.  

Weiterlesen 


Einladung zum Online-Workshop
"Mit Jung und Alt zusammen lecker kochen - die Küchenpartie in Brandenburg"

Datum: 17. Februar 2022
Ort: digital
Veranstalter: Vernetzungsstelle Brandenburg 

Eine ausgewogene Ernährung ist in allen Lebensphasen wichtig. Im Kinder- und Jugendalter ist sie die Basis für eine altersgerechte Entwicklung und im Alter leistet sie einen wertvollen Beitrag zum Erhalt und zur Steigerung der Gesundheit und des Wohlbefindens. Gemeinsames, generationsübergreifendes Zubereiten von Mahlzeiten ermöglicht den Austausch persönlicher Erfahrungen bzw. -gewohnheiten und befördert zudem praktische Ernährungskompetenz bei Senior:innen und Jugendlichen. Die Vernetzungsstelle möchte mit Ihnen in den Austausch über Ideen und Möglichkeiten zur Umsetzung der generationsübergreifenden Kochaktionen gehen. Gleichzeitig informieren wir über unsere Unterstützungsangebote bei diesem Projekt.

Weiterlesen

Januar 2022

Neue Studie untersucht Folgen der Pandemie auf die psychische Gesundheit von Kindern in Brandenburg
Online-Befragung zum Umgang mit der Krise gestartet

Nach der bundesweiten COPSY-Studie (COrona und PSYche) zu den psychischen Folgen der Corona-Krise durch das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) wird es eine Folgestudie „Seelische Gesundheit und psychische Belastungen von Kindern und Jugendlichen“ für das Land Brandenburg geben. Dafür wurden bis Ende des 2022 rund 7.100 zufällig ausgewählte Brandenburger Familien angeschrieben und um Teilnahme an einer Online-Befragung gebeten.

Weiterlesen


Bundesstiftung Frühe Hilfen: Erster Bericht erschienen. Fokus auf Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen
Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat den ersten wissenschaftlichen Bericht zur Bundesstiftung Frühe Hilfen veröffentlicht. Schwerpunktthema des Berichts, der den Zeitraum von 2018 bis Ende 2020 umfasst, ist die Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen.

Weiterlesen
Download des Berichts


Eltern-Kind-Interaktion begleiten
Zwischen Eltern und Kind entsteht im Laufe der ersten Lebenswochen und -monate ein besonderes Zusammenspiel in Verhalten und Gefühlen. Eltern und Kind lernen einander kennen, stimmen sich aufeinander ein. Was genau zwischen Eltern und ihren Kindern im ersten Lebensjahr passiert und wie es als Fachkraft gelingt, Interaktionen professionell wahrzunehmen und einzuschätzen, diese Fragen greift der neue Online-Kurs für Gesundheitsfachkräfte in den Frühen Hilfen auf. Nutzende lernen zu erkennen, welche Kompetenzen ein Baby und welche Kompetenzen Eltern mitbringen und wie sie die Entwicklung des wechselseitigen Verstehens unterstützen können.

Weiterlesen


Themenschwerpunkt Kinderarmut
Etwa jedes fünfte Kind in Deutschland ist arm. Die Debatte beschäftigt sich in einem Schwerpunkt mit dem Thema Kinderarmut. Es geht um Definitionen, Forschungsstände und wissenschaftliche Erkenntnisse. Welche Faktoren tragen dazu bei, welche Maßnahmen helfen dagegen?

Weiterlesen


Fortbildung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zu Stillen und Stillförderung
Am 3. November 2021 fand die Auftaktveranstaltung „Fortbildung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zu Stillen und Stillförderung im Land Brandenburg“ der Arbeitsgruppe „Gesundheit rund um die Geburt“  im Landhotel Potsdam statt. Unter Einhaltung der geltenden Corona-Richtlinien für das Land Bradenburg nahmen an der Präsenzveranstaltung 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil. Im Rahmen der Arbeitsgruppe „Gesundheit rund um die Geburt“ und des Pilotprojekts informierte die Auftaktveranstaltung über die neusten Erkenntnisse zum Thema Stillen und Stillförderung.

Zur Veranstaltungsdokumentation

Icons: Do Ra / fotolia.com