Servicenavigation:

Foto: Fabian Schellhorn
Foto: Fabian Schellhorn 
Foto: Fabian Schellhorn
Foto: Fabian Schellhorn 
Foto: Fabian Schellhorn
Foto: Fabian Schellhorn 
Foto: Fabian Schellhorn
Foto: Fabian Schellhorn 

7. Plenum des Bündnis Gesund Aufwachsen am 23. Mai 2018

Mit Themen von der Gesundheit rund um die Geburt über Frühförderung, die Netzwerke zur Unterstützung junger Familien, Mundgesundheit, Aktivitäten in Schulen und Kitas sowie Impfschutz und Unfall- und Gewaltprävention wurden sich in der Staatskanzeli Potsdam auseindergesetzt.

Kindergesundheitskonferenz Brandenburg 2018

Folgende Materialien können Sie sich hier herunterladen:

  • Programm zur Kindergesundheitskonferenz Brandenburg 2019
Diana Golze, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg Foto: Fabian Schellhorn
Diana Golze, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg Foto: Fabian Schellhorn
 
Holger Kilian, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. Foto: Fabian Schellhorn
Holger Kilian, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. Foto: Fabian Schellhorn
 

Das Grußwort von Diana Golze (Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) finden Sie hier. Holger Kilian (Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.) moderierte die Veranstaltung.

Im Folgenden die Sprecherinnen und Sprecher der Arbeitsgruppen im BGA und weitere Beschluss-Verantwortliche:

Ines Weigelt-Boock und Stefan Kretzschmar Foto: Fabian Schellhorn
Ines Weigelt-Boock und Stefan Kretzschmar Foto: Fabian Schellhorn
 

Ines Weigelt-Boock (Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) und Stefan Kretzschmar (Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesisch Oberlausitz) berichten über die Arbeit aus dem Steuerungskreis. Den Bericht aus dem Steuerungskreis können Sie hier einsehen.

Kathrin Petrischek Foto: Fabian Schellhorn
 

 

Kathrin Petrischek (Hebammenverband Brandenburg e.V.) stellt den Beschlussvorschlag 1 "Die Gesundheit rund um die Geburt wird gefördert" vor.

Gitta Hüttmann Foto: Fabian Schellhorn 

 

Gitta Hüttmann (Überregionale Arbeitsstelle Frühförderung Brandenburg) stellt den Beschlussvorschlag 2 "Die Komplexleistung Frühförderung wird weiterentwickelt." vor.

 

 

 

Holger Kilian Foto: Fabian Schellhorn 

 

Holger Kilian (Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.) stellt den Beschlussvorschlag 3 "Die gesundheitliche Versorgung von Kindern und Jugendlichen im Land Brandenburg wird verbessert." vor.

 

 

Dr. Gudrun Rojas Foto: Fabian Schellhorn
Dr. Gudrun Rojas Foto: Fabian Schellhorn 

 

Dr. Gudrun Rojas (Landeszahnärztekammer Brandenburg) stellt den Beschlussvorschlag 6 "Die Zielsetzung zur Mundgesundheit sollen erreicht und die interdisziplinäre Zusammenarbeit verstetigt werden." vor.

 

 

Dr. Maren Daenzer-Wiedmer und Annett Reinke, Foto: Fabian Schellhorn
Dr. Maren Daenzer-Wiedmer und Annett Reinke, Foto: Fabian Schellhorn 

Dr. Maren Daenzer-Wiedmer (Vernetzungsstelle Schulverpflegung Brandenburg) und Annett Reinke (Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.) stellen den Beschlussvorschlag 7 "Die Vernetzungsarbeit im Bereich Kita- und Schulverpflegung wird weitergeführt und verstetigt." vor. 

 

 

Gudrun Braksch Foto: Fabian Schellhorn
Gudrun Braksch Foto: Fabian Schellhorn 

 

Gudrun Braksch (AWO Bezirksverband Potsdam e.V.) stellt den Beschlussvorschlag 8 "Das Projekt Schulgesundheitsfachkräfte wird verstetigt." vor.

 

 

Dr. Gabriele Ellsäßer Foto: Fabian Schellhorn
Dr. Gabriele Ellsäßer Foto: Fabian Schellhorn 
Ines Weigelt-Boock Foto: Fabian Schellhorn
Ines Weigelt-Boock Foto: Fabian Schellhorn 

 

Ines Weigelt-Boock (MASGF des Landes Brandenburg) stellt den Beschlussvorschlag 11 "Das Thema `Stärkung der Lebenskompetenz von Kindern und Jugendlichen´wird im BGA bearbeitet." vor.

 

 

Foto: Fabian Schellhorn
Foto: Fabian Schellhorn 

Podiumsdiskussion zum Thema "Gesundheit für alle": Gemeinsam gesundheitliche Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche stärken! und abschließende Wort von Thomas Barta (Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie).