Servicenavigation:

Die AG Seelische Gesundheit (AG SG)

Die Arbeitsgruppe hat bis Anfang 2019 mit der AG Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung zu gemeinsamen thematischen Ausrichtungen kooperiert. Durch einen Beschluss des Steuerungskreis im März 2019 wurden beide Arbeitsgruppe in die Arbeitsgruppe Lebenskompetenzen, Ernährung und Bewegung zusammengeführt. 

Die AG BESt hat bis dahin die Situation von Kindern und Jugendlichen in Bezug auf die seelische Gesundheit analysiert und bewertet. Hierbei ging es einerseits um Fragen der Häufigkeit von psychischen Störungen bei Kindern und Jugendlichen einschließlich Versorgungsmöglichkeiten und Trends über die Zeit. Andererseits ging es aber auch um Ressourcen zur positiven Entwicklung von seelischer Gesundheit und damit um die Möglichkeiten der Gesundheitsförderung und Prävention im Feld seelischer Gesundheit.

In 2008 hat der Arbeitskreis einen Workshop durchgeführt, auf dem verschiedene qualifizierte Maßnahmen und Projekte vorgestellt und diskutiert wurden. In 2009 wurde der Workshop fortgesetzt, wobei über die Möglichkeiten einer weiteren Verbreitung von erfolgversprechenden Maßnahmen im Land beraten wurde.

Die Versorgungssituation von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Störungen bzw. generell im Feld seelischer Gesundheit ist auch für Fachleute teilweise unübersichtlich. Die AG Seelische Gesundheit hat daher eine Aufstellung verschiedener Hilfeangebote / Adressen zusammengestellt.

Die Arbeitsgruppe Seelische Gesundheit fühlte sich folgenden Rahmenzielen verpflichtet:

  1. Kinder und Jugendliche wachsen seelisch gesund auf.
  2. Die hierfür erforderlichen Hilfen stehen zur Verfügung.
  3. Störungen der seelischen Gesundheit werden frühzeitig erkannt und behandelt.